Wir reparieren Ihren TESLA

Autorisierte TESLA Karosserie Werkstatt

„Zukunft beginnt jetzt!“

Liebe Teslafahrer und solche, die es noch werden wollen….

Wir sind stolz Ihnen mitteilen zu dürfen, dass wir zu einer der nur vier autorisierten Werkstätten in Österreich zählen, die befugt sind, Karosserie- und Lackschäden an Ihrem Tesla - OHNE Verlust jeglicher Garantieansprüche – reparieren zu dürfen.

Sämtliche Schulungen im In- und Ausland mit abschließenden Prüfungen waren dafür notwendig.

Unsere Techniker sind von Tesla werksgeschult und wir haben unseren Betrieb dementsprechend ausgerüstet. Eine eigene Technikhalle mit neuestem Equipment zum Vermessen und Kalibrieren der einzelnen Systeme wurde 2017 errichtet, um Ihnen eine nachhaltige und fachgerechte Reparatur bieten zu können.

Als besonderes Highlight für unsere Teslafahrer, stellen wir Ihnen während der Reparatur unseren eigenen Tesla Model S Performance 100D gratis zur Verfügung. (-> nach Terminabsprache).

Wichtige Werkstätten- und Kundeninformation!

Alle Strukturarbeiten an Tesla Karosserien dürfen nur von einer autorisierten APPROVED BODY SHOP Werkstatt durchgeführt werden.

Ansonsten verliert das Fahrzeug alle Garantieansprüche.

Karosserie Support TESLA

Tesla-Fahrzeuge setzen in jeder Hinsicht Maßstäbe und trumpfen daher auch in puncto Sicherheit auf: Grund dafür ist die Tesla-Karosseriestruktur, welche die modernsten Technologien nutzt. Die Aluminium-Strukturguss-, -Strangpressteile sowie Alu-Stanzbleche werden mit den neusten Aluminium-Schweiß- und Klebetechnologien zu einer hochfesten, verwindungsfesten Struktur verbunden, die maximale Sicherheit bietet. Unfälle lassen sich jedoch nie ganz ausschließen. Da ist es gut zu wissen, dass Ihnen im Falle eines Unfalles ein Netzwerk von autorisierten Tesla-Karosseriewerkstätten zur Verfügung steht. Diese Werkstätten sind von Tesla werksgeschult und entsprechend ausgerüstet, um Tesla-Fahrzeuge gemäß den Tesla-Originalvorgaben für strukturelle Integrität und Verarbeitungsqualität wiederherzustellen.

Wir verlangen von den autorisierten Tesla-Karosseriewerkstätten höchste Arbeitsqualität und eine umfassende Schulung und Bewertung der Techniker, die an Ihrem Fahrzeug arbeiten. Insbesondere wird die Aluminium-Schweißtechnik strikt bewertet. Dies stellt sicher, dass die kritischen Schweißverbindungen den ursprünglichen Tesla-Festigkeitsvorgaben voll entsprechen. Daneben müssen Klebemittel-Bonding und die mechanischen Verbindungstechniken, die beim Bau Ihres Tesla zur Anwendung kommen, souverän beherrscht werden. Daher können Sie auch Ihren Roadster mit ruhigem Gewissen unseren autorisierten Karosseriewerkstätten zur Reparatur anvertrauen.

© TESLA


Medienberichte

Kleine Zeitung

Nur diese Kärntner dürfen Hand am Tesla anlegen

Das St. Veiter Unternehmen Puck ist die einzige Tesla lizenzierte Karosseriewerkstatt Kärntens. Für die Kunden im „Tesla Body Shop“ gibt es auch eine hauseigene Stromtankstelle.

Die Karosseriewerkstätte Puck stellt die Weichen Richtung Zukunft. Dietmar Gindl (41), Richard Stöby (29) und Marco Obersteiner (26) haben fünf Monate des Lernens hinter sich. 20.000 Euro investierte der Unternehmer Gert Puck in jeden der drei Mitarbeiter, damit die ab sofort den einzigen „Tesla Body Shop“ in Kärnten fachgerecht benützen können. Gert Puck erklärt: „Wir sind eine lizenzierte Tesla-Werkstätte. Wir reparieren die Tesla-Karosserien, ohne dass Kunden die Werksgarantie verlieren“. Jetzt können Gindl, Stöby und Obersteiner die um 150.000 Euro installierte Hightech Werkstatt optimal nützen.

„Arbeiten am Tesla sind hochsensibel. Die Autos müssen bei Eingriffen komplett stromlos gemacht werden. Dabei gilt es Programmierschritte penibel genau einzuhalten. Die Herausforderung reicht von der anspruchsvollen Tesla-Elektronik bis hin zum Aluschweißen. Die neue Werkstatthalle ist auch darauf ausgelegt, dass alle Kalibrierungsarbeiten für selbst fahrende Autos durchgeführt werden können. Diese Arbeiten werden in Zukunft immer wichtiger, auch bei konventionellen Autos. Wer seinen Tesla bei uns reparieren lässt, bekommt auch einen Tesla als Ersatzwagen“, sagt Puck. Dieses Angebot werde bereits sehr gut angenommen. Puck selbst geht von etwas über 100 angemeldeten Teslas in Kärnten aus, sein Betrieb kann ab sofort auch Modelle jeder anderer Automarke kalibrieren.

"Die Arbeiten am Tesla sind hoch sensibel. Die Autos müssen bei Eingriffen komplett stromlos gemacht werden."
Gert Puck

340.000 Euro hat der seit 1952 bestehende Betrieb in Werkstatt, Ersatzwagen und Mitarbeiterausbildung investiert. Für Kunden gibt es auch eine hauseigene Stromtankstelle. „Neue Technologien, etwa autonomes Fahren und immer mehr elektronische Hilfen im Pkw verändern das Autofahren und auch die Anforderungen an die Mechaniker“, begründet Puck die Investitionen. Dietmar Gindl, aktiver Golfer und Vater zweier Kinder, ist von seinem neuen Jobprofil ebenso fasziniert wie Marco Obersteiner und Radsportler Richard Stöby.

Daten und Fakten

Mitarbeiter: 35.
Gert Puck führt den Betrieb in dritter Generation.
Lehrlinge: zwei pro Lehrjahr.
Tesla-Lizenz: 340.000 Euro wurden investiert.
Fuhrpark: Ersatzautos: 38, davon ein Tesla.

© Kleine Zeitung - Philipp Novak | 06.00 Uhr, 17. Mai 2018


Die Tesla-Mechaniker Gindl und Stöby (von links) © Phino

Woche

Einzige Werkstätte in Kärnten mit Tesla-Zertifikat!

St. Veiter Fachwerkstätte Puck ist zertifiziert Teslas zu reparieren – als einzige in Kärnten.

ST. VEIT (stp). Als einzige Werkstätte in ganz Kärnten ist die Firma Karosserie Puck in St. Veit dazu befugt, Reparaturen an Teslas durchzuführen. Über einen Zeitraum von 4 Monaten haben drei Mitarbeiter eine extra Schulung absolviert. Seit Dezember 2017 dürfen die US-amerikanischen Elektrolimousinen nun repariert werden.

Neue Halle - 150.000 Euro investiert

Aus diesem Grund wurden auch rund 150.000 Euro in die Hand genommen, erzählt Geschäftsführer Gert Puck: "Wir haben eine eigene Halle mit einem Prüfstand gebaut, in der alle Tesla-spezifischen Werkzeuge vorhanden sind. Man braucht schon eine eigene Hebebühne für die Fahrzeuge. Denn bevor man an einem Tesla Schweißarbeiten durchführt, muss der Akku entfernt werden."

Geschäft läuft in den ersten Monaten gut an

Die Vertragspartnerschaft mit dem Fahrzeug-Hersteller komme jedoch nicht von ungefähr. Denn die Firma Puck arbeite schon länger mit Tesla zusammen. Erst letztes Jahr wurden die Bedingungen von Tesla derart verschärft, dass es eine Zertifizierung benötigt. "Die Kunden kommen schon aus ganz Kärnten und auch darüber hinaus", bestätigt Puck. Die nächste Tesla-Werkstätte befinde sich in Graz.

Dass die Investition und die Partnerschaft aktuell noch ein gewisses Risiko beinhalte, weiß Puck. Er steht allerdings voll hinter seiner Entscheidung: "Wir bemühen uns, immer auf dem neuesten Stand zu sein. Das ist auch für uns komplettes Neuland, aber man wird in Zukunft an der E-Mobilität nicht mehr vorbeikommen."

Eigener Tesla im Puck-Fuhrpark

So hat sich Puck auch selbst einen Tesla zugelegt. Der mehr als 700-PS-starke Wagen ist nun Teil der großen Ersatzwagenflotte des Karosserie-Betriebes. "Wenn wir einen Tesla reparieren, soll unser Kunde auch die Möglichkeit auf ein gleichwertiges Ersatzauto haben", so Puck.

Auch eine eigene E-Tankstelle wurde erst kürzlich am Gelände installiert.

Große Ersatzwagen-Flotte

Der St. Veiter Gert Puck leitet seit 2010 offiziell als Geschäftsführer die Geschicke des Familienbetriebes. Der Karosserie Fachbetrieb in der Villacher Straße besteht seit über 60 Jahren und beschäftigt derzeit 35 Mitarbeiter.

Besonders stolz ist Chef Gert Puck auch auf die große Ersatzwagenflotte, wie er betont: "Wir haben im Moment 38 Autos, die auch alle stets in Gebrauch sind." Niemand sonst in Kärnten habe eine derart große Anzahl an Ersatzwägen. Seit heuer gehört auch ein Tesla zum Fuhrpark der Firma Puck.

Ende 2017 wurde nicht nur die Partnerschaft mit Tesla geschlossen, sondern auch eine neue Halle zugebaut. Auf ca. 100 Quadratmetern Fläche können hier spezielle Reparaturen an Teslas, aber auch an anderen Fahrzeugen durchgeführt werden.

© Woche - Autor: Stefan Plieschnig aus St. Veit


Geschäftsführer Gert Puck mit den drei Tesla-Experten Marco Obersteiner, Richard Stöby und Dietmar Gindl und dem Firmen-Tesla

Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. mehr Info ich bin einverstanden